Hier geht´s zum Livestream!

Gebet für Heilung von MS

Aufgrund meiner beruflichen Selbstständigkeit fuhr ich eines Tages zu einer Kundin, die Hotelier war. Während des geschäftlichen Gesprächs bemerkte ich, dass sie MS hatte. Die Mutter der Frau war auch im Hotel und beobachtete uns ständig. Aufgrund des Zustandes der Dame redeten wir über mein Produkt, welches sie dann wohlwollend prüfen wollte. Ich sollte mich eine Woche später wieder melden.

Ich merkte sofort, das es gar nicht mehr um das Geschäft ging und mich ein Gefühl der Angst beschlich, noch einmal zu der Kundin zu fahren. Die Tage vergingen und ich wurde immer unruhiger und Gott ermahnte mich, doch mit der Frau am abgemachten Termin zu beten. 

Als ich bei der Kundin war, kam diese gar nicht richtig auf das Geschäft zu sprechen und dekorierte den Esssaal des Hotels. Ich fasste allen Mut zusammen und fragte die Frau nach Ihrem Zustand. Sie erzählte mir von Ihren Schüben, Ihren Schmerzen und den starken Medikamenten und dass Sie nicht wisse, wie lange sie das noch schaffen würde. Ich fragte die Frau, ob ich mit ihr beten dürfe. Sofort sagte die Frau zu mir, dass das doch eine Maßnahme wäre. Vom Papst würde sie eh nichts mehr halten und die Medikamente würden Sie nur schwächen. Ich war komplett verdutzt von der Antwort, weil ich mit Ablehnung rechnete. Auch die 90-jährige Mutter kam dazu und wollte sich anschauen, was jetzt wohl passierte. Ich betete einfach laut mit der Frau, proklamierte den Sieg unseres Herrn über Ihr, fragte sie, ob sie Ihn gegen die Krankheit in Anspruch nehmen wolle, was sie wollte und dann gebot ich ganz unspektakulär der Krankheit MS aus dem Körper, der Seele und dem Geist der Dame zu verschwinden usw. 

Dann betete die Frau noch und alle freuten sich. Ehrlich gesagt kam ich mir etwas komisch vor, weil ich so mit der ganzen Situation nicht rechnete, aber der Druck war jetzt komplett von mir gewichen. Ich fragte die Dame, ob ich Sie am nächsten Tag anrufen dürfe, um zu erfahren, wie es ihr ginge. Sie sagte ja und sie und ihre Mutter verabschiedeten mich sehr herzlich. Am nächsten Morgen als ich anrief, ging die Mutter ans Telefon. Sie sagte sofort, sie wisse gar nicht was los sei, ihre Tochter sei in der Frühe raus gegangen und noch nicht wieder da, was eigentlich völlig ungewöhnlich sei. Wir machten ab, dass ich später noch mal anrufen solle. Die alte Mutter sagte mir, es ginge ihr selbst heute richtig gut. Stunden später rief ich wieder an und die Mutter sagte mir, ihre Tochter habe Sie angerufen und sei mit dem Auto unterwegs beiBekannten und es ginge ihr wahnsinnig gut, wie schon seit Jahren nicht mehr. Ein halbes Jahr später rief ich wieder an und hatte wieder die Mutter am Telefon. Sie sagte mir, ihre Tochter nehme keine Medikamente mehr und es ginge ihr total gut. Sie würde sich jetzt so sehr um ihr Hotel kümmern wie sie schon lange nicht mehr konnte. Demnächst werde ich wieder dort anrufen.

 

// Declare an Array of months